Das müssen Sie beachten

Sie lesen einen Auszug aus dem Kapitel „Das müssen Sie beachten“

Inflation

Ohne eine verzinsliche Anlage würden von 100 Euro bei einer Inflation von 3 % über einen Zeitraum von fünf, zehn, 20 oder 30 Jahren noch folgende Werte, also folgende Kaufkraft oder Konsumfähigkeit, übrig bleiben:

  • 85,87 Euro – nach 5 Jahren
  • 73,74 Euro – nach 10 Jahren
  • 54,38 Euro – nach 20 Jahren
  • 40,10 Euro – nach 30 Jahren

Bereits bei einer Inflation von 5 % sinken die Beträge auf 77,38 Euro, 59,87 Euro, 35,85 Euro und 21,46 Euro. Bei einer Inflationsrate von 5 % haben Sie also nach 20 Jahren 64,2 % Ihres Kapitals verloren. Nach 30 Jahren sind es sogar mehr als 78 %.

Steigt die Inflation in den kommenden Jahren über 8 %, wovon angesichts der ständig steigenden Lebensmittelpreise, Preise für Energie, Strom, Benzin mitunter auszugehen ist, dann ist der Kaufkraftverlust noch höher.

Das sollten Sie berücksichtigen, wenn Ihnen der Träger Ihrer Rentenversicherung schreibt, dass Sie voraussichtlich eine Rente in Höhe von beispielsweise 1.500 Euro erhalten werden. Was tut man automatisch? Man stellt sich vor, wie viel man sich von diesem Betrag heute kaufen könnte.

Ein ganz grober Fehler. Bei lediglich 2 % Inflation läge der anzunehmende Preis für Artikel die heute 1.500 Euro kosten in 25 Jahren bei 2.460 Euro, bei 4 % Inflation schon bei beinahe 4.000 Euro. Oder andersherum gerechnet läge die Kaufkraft von 1.500 Euro heute, bei 2 % Inflationsrate, in 25 Jahren bei 914 Euro und bei 4 % Inflationsrate bei nur noch 562 Euro.

Vielleicht liegt die Inflationsrate eines Tages, rückwärts betrachtet, gar nicht so hoch. Was wäre dann das Schlimmste was passieren würde? Ich hätte unrecht gehabt mit meiner Annahme. Ich würde mich bei Ihnen entschuldigen und Sie hätten mehr Geld zur Verfügung als erwartet! Und wenn die tatsächliche Inflation doch wesentlich höher ist als die amtlich sooft genannte statistische Inflation? Ja, dann sind Sie zumindest darauf gefasst.

Durch die Bundesbank veröffentliche Zahlen zur Geldmenge könnten zu dem Ergebnis führen, dass die tatsächliche Inflation beispielsweise in den Jahren 2002 bis 2009 in Deutschland zwischen 3,9 % und unglaublichen 11 % lag. Vielleicht vertrauen Sie am besten Ihrer persönlich gefühlten Inflationswahrnehmung. Nehmen Sie einfach einmal eine Dienstleitung in Anspruch – im Restaurant, beim Friseur, die eines Handwerkers – und vergleichen Sie den aufgerufenen Preis gedanklich mit dem von vor der Währungsumstellung „Deutsche Mark / Euro“.

redmarkerbkredmarker



Jetzt sofort das Buch „NEGATIVSPAREN vs. POSITIVSPAREN“ im Print oder als eBook bestellen und direkt nach Hause geliefert bekommen:

Als gebundene Ausgabe (im HARDCOVER) für 16,99 EUR
Als Taschenbuch (im SOFTCOVER) für 12,99 EUR
Als EPUB-eBOOK (zum DOWNLOAD) für 8,99 EUR

+49 (0)700 53248363
das.buch@positivsparen.de
Impressum|Datenschutz


Advertisements